Wie man das Dachgeschoss optimal gegen Hitze schützt

Es wird langsam wärmer draußen, und gerade Dachgeschoss-Wohnungen haben den Ruf, dass sie im Sommer oft unerträglich heiß werden. Mit dem richtigen Hitzeschutz gibt es allerdings keinen Grund zur Sorge.

Moderne Rollläden und Hitzeschutz-Markisen bieten ausgereifte und gut durchdachte Lösungen für Dachfenster. Sie liegen außen vor den Fenstern und stoppen die heißen Sonnenstrahlen, bevor sie auf die Scheiben treffen. So sorgen sie auch im Sommer für angenehme Temperaturen im Dachgeschoss. Erhältlich ist der Hitzeschutz sowohl in elektrischen als auch in solarbetriebenen Varianten.

Die intelligente Steuerung solcher Anlagen erfolgt in der Regel über Sensoren und gewährleistet einen proaktiven Überhitzungsschutz. Bei hoher Sonneneinstrahlung oder hoher Raumtemperatur werden die Rollläden beziehungsweise Markisen automatisch geschlossen. Somit wird der Hitzeschutz schon wirksam, bevor sich die Räume aufheizen können. Außerdem lassen sich viele dieser Hitzeschutz-Vorrichtungen von überall aus über eine App oder auch per Sprachsteuerung bedienen.

Welcher Hitzeschutz passt für welchen Raum?

Bevor man sich für eine Variante des Hitzeschutzes entscheidet, sollte man sich gut überlegen, wie der entsprechende Raum voraussichtlich genutzt wird. Wie wichtig sind Tageslichteinfall und ein freier Blick nach draußen?

Handelt es sich zum Beispiel um ein Schlafzimmer, dann ist eine Verdunklung oder auch ein Lärmschutz vielleicht genauso wichtig wie der Schutz vor zu großer Hitze. Dafür bieten Rollläden die ideale Lösung. Mit ihnen lässt sich der Raum auch bei hellem Tageslicht vollständig verdunkeln. Zudem gewährleisten sie auch einen guten Schutz vor Straßenlärm.

Allerdings gibt es auch Räume, in denen das Tageslicht sehr wichtig ist. Dazu gehören unter anderem Küchen und Kinderzimmer. In diesen Räumen bieten sich Hitzeschutz-Markisen an. Diese haben mit den klassischen, gestreiften Markisen wenig gemeinsam. Das wetterbeständige Gewebe liegt dezent außen vor dem Fenster und hält die energiereichen Sonnenstrahlen fern. Entscheidet man sich für die Markise in der Tageslicht-Variante, bleibt der Raum so hell, dass ihn beispielsweise Kinder zum Spielen oder zum Erledigen von Hausaufgaben nutzen können. Auch der Ausblick durch das Dachfenster bleibt erhalten.

Wenn Sie die verschiedenen Räume Ihrer Dachgeschosswohnung jeweils mit dem passenden Hitzeschutz ausgestattet haben, sind Sie also bestens gerüstet. Der Sommer kann kommen!

Sie möchten wissen wie Sie ihre Immobilie mit der Hilfe von Hitzeschutz – Varianten optimieren können? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

 

Nicht fündig geworden:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36178/umfrage/sonnenstunden-im-sommer-nach-bundeslaendern/

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenschutz

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Sonnenschutz_(Bauteil)

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © Engin Akyurt/Pixabay.com

Weitere Beiträge

Gut vorbereitet: Ein eindrucksvolles Exposé erleichtert den Verkauf

Um ein Haus in kurzer Zeit und zu einem marktgerechten Preis zu verkaufen, ist es wichtig, es richtig zu b [...]

Erbengemeinschaft auflösen – wie geht das?

Sie haben eine ansprechende Immobilie geerbt, die auch noch etwas wert ist? Herzlichen Glückwunsch! Aber [...]

Verrentung der Immobilie: Rente aufbessern mit der Leibrente

Wenig Rente gepaart mit jährlich steigenden Lebenshaltungskosten und eventuell notwendigen Arbeiten an de [...]

Balkonanbau – gut für die Wertsteigerung einer Immobilie?

Auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist es ein Kriterium, das oft den Ausschlag gibt: wenn die Wohnung e [...]

Besichtigung aus der Ferne – kein Problem mit SAM dem Besichtigungsroboter

Nicht nur in der Pandemie helfen uns digitale Tools in allen Lebenslagen. Denn man muss ja nicht vor Ort s [...]